Am Samstag empfingen die FC Frauen die Gäste aus Münchberg, das Spiel war in der Vorrunde witterungsbedingt ausgefallen.

Nach langer Heimspielpause und nur einem durchgeführten Vorbereitungsspiel trafen die FClerinnen, wie schon beim letzten Spiel in der Hinrunde auf die SpvGG Stegaurach. Auch dieses Mal fiel das Ergbenis viel zu deutlich aus und spiegelte den Spielverlauf nicht wieder.

Respektable Leistung der jungen Pegnitzer Frauenmannschaft bei der Bayernliga Reserve des FFC Hof.

FC Frauen stehen nach einer couragierten Leistung wie schon in der Woche zuvor wieder mit leeren Händen da.

Die FC Frauen hatten am vergangenen Samstag ihr erstes Auswärtsspiel in Michelau. Zwar musste Trainerin E. Kirchner aufgrund schwerer Verletzungen aus dem Spiel gegen Eicha die Woche zuvor und schulischer Abwesenheiten, die Mannschaft auf einigen Positionen umstellen, dennoch war man im FC Lager nach der tollen Leistung in der vorherigen Woche zuversichtlich.

Mit einer besseren Personaldecke als letzte Woche in Karsbach reisten die Pegnitzer Frauen dieses mal zur kürzesten Auswärtsfahrt nach Bayreuth.

Die Vorraussetzungen für das 200 km entfernte Auswärtsspiel in Karsbach standen denkbar schlecht, da man durch die geringe Personaldecke mit drei angeschlagenen Spielerinnen starten musste.

Zum Restart hatten die Damen gleich eine schwere Aufgabe zu bewältigen.

Nach der zuletzt hohen Auswärtsniederlage erwarteten die Frauen vom FC Pegnitz den Tabellenfünften SV Neusorg.

Beim Auswärtsspiel der FC Frauen beim FC Schweinfurt lief so gar nichts zusammen.

Unglückliche Niederlage gegen SpVgg Fürth 2. Bei sommerlichen Temperaturen war am Sonntagnachmittag die Bayernliga Reserve der SpVgg Greuther Fürth zu Gast am Buchauer Berg.

Am 6. Landesliga Spieltag mussten die Frauen des FC Pegnitz am späten Sonntag Nachmittag beim Aufsteiger SV Veitshöchheim antreten, auch wenn man an die gute Leistung aus dem letzten Heimspiel anknüpfen konnte, fuhr man mit einer 4:1 Niederlage nach Hause.

Pegnitzer Rumpftruppe mit herber Klatsche Gegen die 2.Bundesliga-Reserve des SV 67 Weinberg mussten die Damen vom Buchauer Berg die höchste Niederlage der Saison einstecken. Man merkte gleich von Beginn an, dass bei den Pegnitzerinnen zahlreiche Leistungsträger fehlten, so stand es schon binnen zwölf Minuten 4:0 für den munter aufspielenden Vierten der Bayernliga.