Juni 1999

Der TSC Pottenstein stellt den Spielbetrieb im Mädchenfußball ein. Es fällt die Entscheidung, den Mädchen das Fußballspielen beim FC Pegnitz zu ermöglichen. Für die Spielerinnenpässe muss der FC Pegnitz 900 DM an Pottenstein bezahlen, eine lohnende Investition.

Saison 1999/2000

Die B-Juniorinnen spielen auf dem Kleinfeld im Bezirk Oberfranken. Sie erreichen auf Anhieb den 3. Platz. Trainer: Viktor Martin, Spielleiter: Gerhard Bauer

 

Saison 2000/2001

Neben den B-Juniorinnen spielen auch die C-Juniorinnen in Oberfranken auf dem Kleinfeld. Beide Mannschaften erringen am Saisonende die Meisterschaft! Für beide Mannschaften sind Viktor Martin (Trainer) und Gerhard Bauer (Spielleiter) verantwortlich.

Saison 2001/2002

C und B Mädchen:

Mannschaften und Betreuer sind gegenüber der Vorsaison unverändert. Beide werden wieder Meister in ihren Gruppen, ein großer Erfolg.

Frauen:

Die Frauenmannschaft tritt zum 1 Mal in Erscheinung, Trainer und Spielleiter sind Peter und Renate Kraus. Die Mannschaft  wird in der Kreisklasse II Mittelfranken Meister und steigt in die Kreisliga Ost  auf.

Saison 2002/2003

B Mädchen:

Die B-Juniorinnen spielen weiter Kleinfeld in Oberfranken. Neuer Trainer ist Thomas Ziegler, als Spielleiter fungiert Gerhard Bauer.

Frauen:

Die Frauen steigen aufgrund der Neubildung der Ligen in die Bezirksliga Mittelfranken auf.

Saison 2003/2004

B Mädchen:

Eva-Maria Held übernimmt die B-Juniorinnen als Trainerin und Spielleiterin, Co-Trainerin ist Nicole Baier. Die Mannschaft erreicht die Vizemeisterschaft auf dem Kleinfeld in Oberfranken.

Saison 2004/2005

B Mädchen:

Man spielt zum ersten Mal mit einer Großfeldmannschaft im Juniorinnenbereich im Bezirks Oberfranken. Trainerin und Spielleiterin ist Eva-Maria Held, als Co-Trainerin unterstützt sie Nicole Baier.

C Mädchen:

Neugründung einer für eine C-Juniorinnenmannschaft ab Oktober 2004. Diese Mannschaft bestreitet Freundschaftsspiele und nimmt an der Hallenrunde teil. Trainer und Spielleiter ist Dietmar Looshorn.

D Mädchen:

Ab dem Winter wird erstmals eine D-Mädchenmannschaft gegründet. Sie nimmt an Hallenturnieren teil und bestreitet später Freundschaftsspiele. Für diese Mannschaft ist Bernhard Langhojer verantwortlich.

Saison 2005/2006

C Mädchen:

Die C-Mädchen spielen auf dem Kleinfeld in Oberfranken. Trainer und Spielleiter ist Dietmar Looshorn.

 

D Mädchen:

Die D-Juniorinnen spielen ebenfalls auf dem Kleinfeld, ihr Trainer und Spielleiter ist Bernhard Langhojer.

Frauen:

Frauen erzielen im 5 Gründungsjahr die Meisterschaft in der Bezirksliga Ost und steigen in die Bezirksoberliga auf.

Saison 2006/2007

Der Mädchenfußball beim FC Pegnitz boomt. Wir gehen mit einer B-Juniorinnenmannschaft auf dem Großfeld und einer C- und einer D-Mädchenmannschaft auf dem Kleinfeld in den Spielbetrieb des Bezirks Oberfranken.

B Mädchen:

Die B-Juniorinnen erringen die Meisterschaft im Spielbezirk Oberfranken auf dem Großfeld.
Verantwortlich sind Dietmar Looshorn als Trainer und Spielleiter, Thomas Bauer ist Co-Trainer,
Tina Grasser fungiert als Techniktrainerin und Melanie Schneider ist Betreuerin.

C Mädchen:

Die C Mädchen spielen auf dem Kleinfeld in Oberfranken,Trainerin und Spielleiterin der C-Juniorinnen ist Ellen Kirchner, ihr stehen Cornelia Hühn als Co-Trainerin und Agnes Strößner als Betreuerin zur Seite.

D Mädchen:

Die D Mädchen spielen ebenso auf dem Kleinfeld in Oberfranken,Bernhard Langhojer ist Trainer und Spielleiter.

E Mädchen:

Nach einem Schnuppertraining im September 2006 gibt es sogar genügend Spielerinnen für eine E-Mädchenmannschaft. Sie können aber nicht mehr zum Spielbetrieb gemeldet werden, deshalb absolvieren sie Freundschaftsspiele und die Hallenrunde. Als Trainerin und Spielleiterin fungiert Christine Raß-Nehring, sie wird von Ingo Rauchheld unterstützt.

Da der Mädchenfußball diesen enormen Zulauf hat, wird im Frühjahr 2007 die Funktion des Leiters Juniorinnenfußball im Verein neu geschaffen, Dietmar Looshorn wird mit dieser Aufgabe betraut. Im Sommer 2007 fallen wichtige Weichenstellungen für die Zukunft des Mädchenfußballs beim FC Pegnitz: Die Trainer/innen und Betreuer/innen fassen den Entschluss, in den wesentlich spielstärkeren Bezirk Mittelfranken zu wechseln.

Gleichzeitig absolvieren sieben Trainer/innen und Betreuer/innen aus dem Mädchenbereich ihre BFV-Trainerausbildung, dies sind: Ellen Kirchner, Cornelia Hühn, Agnes Strößner, Tina Grasser, Christine Raß-Nehring, Ingo Rauchheld und Dietmar Looshorn.

Frauen:

Die Frauen werden in ihrer ersten Saison 5 der Bezirksoberliga und waren stolz über den Nichtabstieg.

Saison 2007/2008

B Mädchen:

Die B-Juniorinnen spielen auf dem Großfeld in Mittelfranken, sie werden in die Bezirksoberliga eingruppiert, ihnen gelingt der Klassenerhalt. Trainer und Spielleiter ist Dietmar Looshorn.

C Mädchen:

Auch die C-Juniorinnen wechseln erstmals auf das Großfeld, sie erreichen in diesem „Konzert der Großvereine" einen beachtlichen Mittelfeldplatz. Ellen Kirchner ist Trainerin und Spielleiterin, sie wird weiterhin von Cornelia Hühn (Co-Trainerin) und Agnes Strößner (Betreuerin) unterstützt.

D Mädchen:

Die D-Mädchen spielen auf dem Kleinfeld, die Verantwortung für die Mannschaft übernimmt Tina Grasser als Trainerin und Spielleiterin, ihre Co-Trainerin ist Julia Fellner.

E Mädchen:

Erstmals im Punktspielbetrieb sind die E-Juniorinnen. Trainerin und Spielleiterin ist Christine Raß-Nehring, ihr steht Ingo Rauchheld als Co-Trainer zur Seite.

F Mädchen:

Ab dem Frühjahr 2008 stehen genügend Spielerinnen zur Verfügung, um eine F-Mädchenmannschaft gründen zu können. Da es in dieser Alterklasse keinen Punktspielbetrieb bei dem Mädchen gibt, spielen sie als reine Mädchenmannschaft im Spielkreis Pegnitzgrund gegen Jungs. Die F-Juniorinnen werden von Bernhard Langhojer betreut.

Frauen:

Die Frauen des FC Pegnitz erlangen im 7 Jahr seit Ihrer Gründung den 3 Aufstieg und schaffen somit den Sprung in die  Landesliga Nord.

Saison 2008/2009

B Mädchen:

Die B-Juniorinnen hatten in der Bezirksoberliga einen schweren Stand, nur durch den Rückzug von zwei anderen Vereinen  war der Klassenerhalt möglich. Trainer und Spielleiter ist Dietmar Looshorn.

C Mädchen:

In ihrer zweiten Saison auf dem Großfeld schafften die C-Juniorinnen wieder einen beachtlichen Mittelfeldplatz in der Bezirksliga. Ellen Kirchner war Trainerin und Spielleiterin, sie wurde von Cornelia Hühn (Co-Trainerin) und Andrea Grams (Betreuerin) unterstützt.

D Mädchen:

Da selbst im spielstarken Bezirk Mittelfranken keine Großfeldliga für die D-Mädchen geschaffen werden konnte, spielten sie mit zwei Mannschaften auf dem Kleinfeld. Die Verantwortung für die Mannschaften hatten Ingo Rauchheld, Tina Grasser und Julia Fellner. Beide Mannschaften platzierten sich im Mittelfeld.

E Mädchen:

Auch unsere E-Juniorinnen konnten auf eine gelungene und sportlich erfolgreiche Saison zurückblicken. Bernhard Langhojer unterstützte hier Trainerin und Spielleiterin Christine Raß-Nehring.


Frauen I:

Die  erste Frauenmannschaft spielte eine durchwachsene, aber erfolgreiche Runde in der 1 Saison Landesliga. Leider konnte man aufgrund einer dünnen Personaldecke gegen Ende nicht die Sensation perfekt machen und den Durchmarsch in die Bayernliga schaffen.

Frauen II

Die zweite Frauenmannschaft schlug sich in der 1 Saison Kreisliga beachtlich und erzielte ein Platz im oberen Tabellendrittel. Jedoch musste diese junge Truppe auch viel Lehrgeld bezahlen und so hofft man, dass die gemachten Erfahrungen helfen, in der kommenden Saison den Aufstieg perfekt zu machen.

Abschließend ist zu erwähnen, dass unsere tolle Jugendarbeit im Mädchenbereich mit der Verleihung der Sepp Herberger Urkunde vom Verband gewürdigt wurde.

Saison 2009/2010

In dieser Saison gingen wir mit 8 Mannschaften an den Start und waren der einzige Verein in Bayern, der in allen Altersklassen eine Mannschaft stellen konnte.  Erfreulich auch, dass wir 2 Meistermannschaften und einen Pokaltitel feiern konnten.

A Mädchen:

Die A Mädchen werden in ihrer ersten Saison Meister mit 16 Siegen/2 Niederlagen und einem Torverhältnis von 124 zu 21.

B Mädchen:

Die B Mädchen spielten eine starke Rückrunde und mussten sich am Ende nur den Tabellenzweiter am letzten Spieltag geschlagen geben. Somit wurden sie Tabellendritter, punktgleich mit dem Zweiten.

C Mädchen:

Die C Mädchen starteten sehr gut in die Saison und waren in der Hinrunde immer und den besten 3. Leider ging am Ende den Mädels das Glück und die Spielerinnen aus, so dass man als Tabellenfünfter die Saison abschloß. Ein Highlight war am Ende die knappe 0 zu 1 Niederlage gegen den späteren U 15 bayrischen Meister, den 1 FCN.

D Mädchen:

Die D Mädchen gingen wieder mit 2 Mannschaften in die Punktrunde, beide Mannschaften erreichten den 4 Platz, wobei die erste Mannschaft lange um den Meistertitel mitspielte und erst 3 Spieltage vor Schluß ihre Chancen vergab.

E Mädchen:

Die E Mädchen mussten sich in diesem Jahr mal wieder dem altbekannten Gegner Ochenbruck geschlagen geben und wurden Vizemeister, um so schöner, dass man den Titel im Pokal erlangen konnte und hier Ochenbruck hinter sich ließ.

Frauen I:

Die 1 Frauenmannschaft konnte sich auch im zweiten Jahr Landesliga am Ende im oberen Drittel platzieren und belegte den 4 Platz mit 11 Siegen, 3 Unentschieden und 6 Niederlagen. Am Ende der Saison verabschiedete man sich von der erfolgreichen Trainerin Renate Kraus und den Spielerinnen Anja Beck sowie Christiane Bezold.

Frauen II:

Die 2 Frauenmannschaft machte in ihrem 2 Jahr den Aufstieg perfekt und wurde ungeschlagen Meister mit nur 4 Gegentoren.  Die Meistertrainerin Renate Kraus stemmte in der Saison 2 Vollmannschaften und war maßgeblich für den Erfolg.

Saison 2010/2011

In dieser Saison gingen wir wieder als einziger Verein in Bayern mit allen Jugendmannschaften und zwei Frauenmannschaften in das Spieljahr 2010/2011.

E Mädchen:

Die U 11 Juniorinnen wurden weiterhin von Christine Rass-Nehring betreut und wurden in der Punktrunde Tabellendritter.

D Mädchen:

Die U 13 Juniorinnen spielten in dieser Saison in Oberfranken mit. Dieser Wechsel war notwendig gewesen, damit sie auf dem Großfeld erste Schritte machen konnten. Die Mädels taten sich in der Saison jedoch sehr schwer und wurden am Ende Letzter.  Auch wenn es ein hartes Jahr war, so haben die Mädels fußballerisch viele Erfahrungen sammeln können.

C Mädchen:

Die U 15 spielte eines ihrer erfolgreichsten Jahre und wurde am Ende ungeschlagen Tabellenzweiter. Auch in der Halle spielten sie gut mit.

B Mädchen:

Die U 17 Juniorinnen waren in diesem Jahr von Verletzungssorgen so stark geplagt, das am Ende die Zugehörigkeit zur BOL nicht sportlich gehalten werden konnte. Dennoch haben die 7 Mädels, die am Ende raus kamen, viel für die kommende Saison für die Frauen lernen können.

A Mädchen:

Die U 19 Juniorinnen beendeten die Saison erneut sehr erfolgreich im oberen Tabellendrittel.

Frauen II:

Die Bezirksligamannschaft schaffte es am Ende als Aufsteiger in der Liga zu bleiben und das bei 5 Absteigern. Man belegte den 5  Platz. mit 10 Siegen, 4 Unentschieden und 6 Niederlagen. Nach 10 Jahren Trainertätigkeit legte Renate Kraus am Ende der Saison Ihr Amt nieder.

Wir danken ihr für alles, was sie für den Frauenfußball am FC gemacht hat und wünschen ihr bei ihrem neuen Verein viel Erfolg.

Frauen I:

Die Landesligamannschaft wurde von Michael Bauerschmitt trainiert. Spielte man am Anfang noch oben mit, musste man nach einer mehr als durchwachsenen Saison und Rückrunde sich mit dem 5 Tabellenplatz am Ende begnügen.

Saison 2011/2012

E Mädchen:

Die Jüngsten Fclerinnen wurden  wie schon seit geraumer Zeit von Christine Raß-Nehring trainiert, die Unterstützung von Rebekka Held erhielt.

Die U11 nahm am Punktspielbetrieb auf Kleinfeld, Pokal und Hallenmeisterschaft teil. In der Halle wurde die Bezirksendrunde erreicht und dort ein hervorragender 5 Platz belegt.Im Pokal auf Bezirksebene wurde das Viertelfinale erreicht. Die Punktrunde war sicherlich das Highlight der letzt jährigen U11-Saison. Da man zusammen mit dem punktgleichen Team aus Kattenhochstatt die Meisterschaft feiern konnte. Dabei wurden in 14 Spielen 10 Siege und ein Unentschieden also 31 Punkte, bei einem Torverhältnis von 42 zu 12, eingefahren.

D Mädchen:

Der Wechsel der U13 nach Oberfranken um auf dem Großfeld spielen zu können, wurde nach der Regeländerung durch den Verband (Stichwort 9-erfeld) wieder rückgängig gemacht. Das heißt, man war in der letzten Saison wieder in Mittelfranken am Start.

Die Verantwortung für die U13 hatten in der abgelaufenen Saison der Alexander Luft zusammen mit Roland Endres. Und auch die U13 nahm in Mittelfranken an der Punktrunde, dem Pokal und der Hallenmeisterschaft teil. Die Punktrunde auf dem sogenannten 9-erfeld wurde in einer Achtergruppe auf einem hervorragenden dritten Platz mit 27 Punkten und einem Torverhältnis von 48 zu 18 beendet.

In der Hallenrunde konnte sich die U13 mit einem wirklich herausragenden Zweiten Platz bei der Endrunde auf Kreisebene für die Bezirksendrunde qualifizieren. Dort erreichten die Mädels das Halbfinale und mußten dabei am Ende nur den Hochkarätern im mittelfränkischen Mädchenfußball (dem Club aus Nürnberg, Weinberg und Leerstetten) den Vortritt lassen. Man konnte dabei vor allem den eigenen Kreismeister aus Seebachgrund hinter sich lassen.

Aber das absolute Highlight der U13 war 2012 wohl die Teilnahme am Endspiel des Bezirkspokals sowohl in als auch gegen Leerstetten. Dabei konnte nach einem lange sehr offenen Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten Leerstetten am Ende den Heimvorteil nutzen und den Pokal gewinnen.

C Mädchen:

Die U15 startete mit einem Kader von 16 Mädels in die Saison 2011/2012 und wurde betreut von Conny Hühn und Horst Scheiwe. Auch die U15 nahm an der Hallenrunde, dem Pokal und der Punktspielbetrieb, hier natürlich auf Großfeld, teil.

An der Punktrunde nahm die U15 in einer Zehnerstaffel der zweigeteilten Bezirksliga teil. Hier belegte man nach immensem, auch vom Verband verursachten Durcheinander, am Ende mit 17 Punkten einen sehr akzeptablen fünften Tabellenplatz. Hierbei hatte man mit zurückgezogenen Mannschaften sowie mit mehreren nicht ausgetragenen Spielen, weil vom Verband zeitgleich mit Pokalspielen terminiert wurde, enorm zu kämpfen.

B Mädchen:

Nachdem einige Gegner keine Mannschaft mehr für die BOL in Mittelfranken melden konnten, erhielt die U17 des FC Pegnitz vom Verband die Möglichkeit den sportlich erfolgten Abstieg doch noch zu vermeiden. Ein Angebot dem wir auf der Verbandssitzung spontan zugestimmt haben. Wollte man doch mit dem aus 16 Mädels bestehenden Kader zeigen was man im ersten BOL Jahr trotz alledem dazugelernt hat.

Eine Entscheidung die womöglich bei Saisonbeginn so nicht mehr getroffen worden wäre. Denn einige Mädels wollten auf einmal mit Fußball ganz oder vorübergehend aufhören, andere wurden durch Verletzungen ausgebremst. Die Entscheidung jedenfalls lies sich so kurz vor Spielstart (aus heutiger Sicht Gott sei Dank) nicht mehr ändern und man mußte mit nur 12 Mädels den Punktekampf aufnehmen. Die Betreuung der Mannschaft wurde von Günther Grams und Rauchheld Ingo übernommen.

Die Verletzungsmissäre setzte sich auch in der Hallenrunde fort, aber man erreichte trotzdem die Kreismeisterschaftsendrunde und konnte dann dort nahezu in Bestbesetzung antreten. Was dabei dann möglich ist wurde eindrucksvoll mit dem Gewinn des Kreismeistertitels gezeigt. Und auch die Endrunde auf Bezirksebene wurde danach sehr erfolgreich gestaltet. So konnte man nach dem Gruppensieg in der Vorrunde und dem leider knapp verlorenen Halbfinale den dritten Platz im Bezirk sichern.

Im Punktekampf auf dem Rasen belegte man am Ende mit 27 Punkten den vierten Platz und konnte damit nach den vielen Verletzungen hoch zufrieden sein.

Frauen III:

Die Frauen 3 spielten mit einer sehr jungen Mannschaft (das Durchschnittsalter lag bei 18 Jahren) in der Kreisklasse. Bis zur Winterpause gab es wenig personelle Probleme. In der Rückrunde mussten dann aber zwei Spiele verlegt und eines ganz abgesagt werden, letztendlich wurde mit 33 Punkten aus 16 Spielen die Vizemeisterschaft nur wegen des etwas schlechteren Torverhältnisses verpasst.

Frauen II:

Auch die Frauen 2 konnten die Saison 2011/2012 letztendlich erfolgreich beenden. Während der Saisonplanung gaben das vorherige Trainer- und Spielleitergespann ihre Ämter auf und wechselten den Verein. Da mit ihnen auch mehrere Spielerinnen den FC verließen, standen wir plötzlich vor einer sehr schwierigen personellen Situation. Umso erfreulicher ist es, dass es mit 22 Punkten aus 20 Spielen recht deutlich gelang, die Zugehörigkeit zur Bezirksliga zu erhalten.

Fauen I:

Die Frauen 1 wurde von Michael Bauerschmitt um ein weiteres Jahr betreut, nach einer sehr durchwachsenen Hinrunde war am Ende noch die Vizemeisterschaft in greifbare Nähe gerückt und die damit verbundene Relegation zur Bayernliga möglich. Durch eine 1:3 Niederlage gegen den Meister Obereichstätt im letzten Spiel der Saison wurde zwar diese Vizemeisterschaft um zwei Punkte verpasst, trotzdem bleibt der Rückblick auf eine klasse Saison. Aus 20 Spielen wurden 33 Punkte eingefahren. Die erfolgreiche Saison der Ersten wurde durch die Leistungen im Verbandspokal abgerundet, hier erreichte die Mannschaft das Halbfinale und musste sich dort erst dem 1.FC Nürnberg mit 1:2 geschlagen geben.

Saison 2012/2013

E Mädchen:

Sie spielten in einer 10-er Liga, die vom Niveau her, sehr ausgeglichen war. Die FC Pegnitz Mädels belegten am Ende mit 21 Punkten und einem Torverhältnis von 23:40 Toren einen undankbaren 8. Platz. Undankbar deshalb, weil man mit lediglich zwei Punkten mehr bereits hätte auf Platz 5 einkommen können. Highlight der Saison war sicherlich das Turnier in Aschaffenburg, wo die U11 Mädels den 4. Platz belegen konnten. Schönstes Erlebnis war der Kuriercup in Speichersdorf, wo man zwar nur Zweiter wurde, weil alle Mädels wie immer ihre Spielanteile bekamen, aber anschließend zwei Pegnitzerinnen, mit ihren 6 Jahren, als jüngste Spielerinnen des Turniers geehrt wurden. Verantwortlich für die U11 Juniorinnen waren Christine Raß-Nehring und Jennifer Götz.

D Mädchen:

Die U13 Mädels nahmen in der Saison 2012/13 auf dem sogenannten Neunerfeld am Punktspielbetrieb teil. Sie belegten in einer Sechserstaffel nach 3 Siegen, 2 Unentschieden und 5 Niederlagen mit 11 Punkten und 19:15 Toren den 4. Tabellenplatz. Wobei aber die ersten 4 Mannschaften fußballerisch sehr nah zusammen lagen.

Nach zwei erfolgreichen Vorrundenturnieren in der Halle, erreichten die Mädchen die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft Erlangen/Pegnitzgrund. Diese wurde auf einem guten 4. Platz beendet. Betreut wurde die U13 in der abgelaufenen Saison von Roland Endres und Heiko Baumann.

C Mädchen:

Die U15 Mädchen spielten in der zurückliegenden Saison im Herbst eine sehr erfolgreiche Qualifikationsrunde zur mittelfränkischen Bezirksoberliga. In 8 Spielen wurden mit 6 Siegen 1 Unentschieden und nur 1 Niederlage, 19 Punkte und 40:9 Tore, sowie der zweite Tabellenplatz erreicht. Dies hätte zur Teilnahme an der im Frühjahr stattfindenden eingleisigen Bezirksoberliga berechtigt. Ausschließlich der schwierigen Personalsituation in der U17 war die gemeinsame Entscheidung der Spielerinnen und der Trainer geschuldet, in der Rückrunde nur an der Bezirksliga teilzunehmen. Hier erreichte man mit 18 Punkten und 21:5 Toren erneut einen hervorragenden zweiten Platz.

Im Pokal erreichte man das Viertelfinale, scheiterte hier aber mit 0:2 an der JFG Seebachgrund. In der Halle qualifizierte man sich für die Endrunde im Kreis und erreichte dabei einen tollen Bronzeplatz. Betreut wurde die U15 in der Saison 2012/2013 von Cornelia Hühn und Alexander Luft.

B Mädchen:

Nach dem tollen Aufstieg im letzten Jahr, starteten die 16 Mädels der U17 in die Landesliga überaus erfolgreich. Man stand zeitweise sogar auf einem 4. Platz in der Tabelle. Bevor die fast schon gewohnte Verletzungsmisere erneut begann. Insgesamt 8 Mädels fielen durch längere Verletzungen aus oder beendeten während der laufenden Saison ihre Fußballkariere. Trotzdem konnte man am Ende mit dem 7. Tabellenrang mit 20 Punkten und 36:63 Toren das gesteckte Ziel den Klassenerhalt erreichen. Eine nicht hoch genug zu bewertende Leistung, die aber durch die teilweise schweren Verletzungen teuer erkauft wurde. Möglich war dies jedoch nur durch den gewaltigen Einsatz der verbliebenen Mädels, sowie durch die bereits erwähnte, enorme Hilfe aus der U15. Von hier aus noch einmal Danke an alle U15 Mädels.

Um sich voll auf die Aufgabe Klassenerhalt konzentrieren zu können hat die U17 weder an Pokal- noch an Hallenrunde teilgenommen.

Ein weiterer Höhepunkt, wenn nicht sogar der Höhepunkt, in der abgelaufenen U17-Saison war sicherlich der gemeinsame Besuch des Stadions Camp Nou, im Rahmen der Turnierteilnahme am international ausgetragenen Copa Maresme, über eine ganze Woche in der Nähe von Barcelona. Sportlich wurde dabei ein 5 Platz erreicht, da man die Halbfinals, nach ungeschlagener Vorrunde, erst im Elfmeterschießen verpaßt hatte.

Auch die Stadt Pegnitz würdigte im laufe des letzten Jahres bei der alljährlichen Sportlerehrung die fußballerischen Leistungen der U17 Mädels des FC Pegnitz, mit dem verliehenen Titel „Jugendmannschaft des Jahres“.

Die Mannschaftsbetreuung hatten in der zurückliegenden Saison wieder Ellen Kirchner und Ingo Rauchheld übernommen.

Frauen II:

Die Frauen II startete in der Bezirksliga Nord, Trainer war Frank Ambrasat. Es konnte das gesteckte Ziel, den Klassenerhalt zu schaffen, erreicht werden. Mit 24 Punkten aus 21 Spielen wurde am Ende der 7 Tabellenplatz erreicht.

Frauen I:

Die Mannschaft konnte die ganze Saison wieder im vordenen Tabellendrittel mitspielen, musste aber mit der hohen Auswärtsniederlage gegen den späteren Meister SpvG Eicha ihre Aufstiegstträume zurückstellen. Zudem hatte man gegen Ende der Saison ein deutliche Schwächephase zu verkraften, so dass am Ende nur der 6 Tabellenplatz raus sprang. Trainiert wurde die Mannschaft von Michael Bauerschmitt.

Share